Ärzte- leaks

Liebe Leute, ich muss heute etwas gestehen!
Ich gestehe, dass ich echt nicht mehr weiterweiß, wie ich Euch Euren Wahnsinn, in dem Ihr steckt verklickern könnte.
Ich gestehe, dass ich echt nicht mehr weiß, wie ich Euch unsere wunderbaren, lebendigen, paradiesischen, herrlich leichten und unbeschwerten, noch ‚wirklichen‘ Leben verklickern könnte.
Ich dachte mit etwas Kritik an Eurer Medien- Walze könnte ich Euch die Augen öffnen.
Doch leider, Eure Narrenkappe wurde Euch so tief über die Augen gezogen, dass Ihr ja schon gar nichts mehr seht!

Gestern diese Sache mit einer GESUNDHEITsministerin die aus der Ärzteschaft kommt die bestens davon lebt, dass alle krank werden und bleiben! Das allein hätte doch schon einen Aufstand, einen Entrüstungs- Sturm, einen shitstorm, was immer, auslösen müssen! Nein, nichts davon. Ein paar schwächelnde mails an mich. 1 oder 2 likes. Das wars …
Leute, mir ist es egal. Ich bin bald wieder weg, bald wieder bei meinen Lieben.
Aber Ihr! Wollt Ihr wirklich Eure Leben weiterhin so erbärmlich verplempern!?

Allein die heutigen Schlagzeilen!
Einerseits die wikileaks- Enthüllungen, dass den Geheimdiensten absolut NICHTS mehr tabu ist. Dass selbst Spielzeugpuppen schon mit Abhörmikros ausgestattet werden!
Andererseits die unüberbietbare Frechheit, dass Vertreter der Österreichischen Ärztekammer öffentlich zugeben ein ‚KAMPF- BUDGET‘ zu besitzen, um Versuche, Ärzte vom Futtertrog ab- und die Menschen zu mehr Gesundheit hinzubringen, zu bekämpfen!
Mehr Gesundheit für Patienten BEKÄMPFEN!
Bitte, gehts noch!?
Und zu diesen Leuten strömt Ihr in Massen, bezahlt sie fürstlich und seid ihnen auch noch dankbar! Echt, ich versteh Euch nicht!
Da kann man ja nicht einmal mehr sagen, welche dieser Meldungen dramatischer ist!

Doch man kommt ja auch nicht wirklich zum Denken oder Aufregen. Denn schon folgt die nächste Nachricht, diesmal die Ablenkungs- Banalität ob z.B. Türken in Österreich alles sagen dürfen!
Ich bin ja in der glücklichen Position darüber lachen zu können. Aber Ihr …! 😉
Ihr lebt das alles ja auch noch!

Da kommt aber noch das viele Nichtgesagte dazu! Dass zum Beispiel NIEMAND von Euch Nahrungsmittel bekommt, die ihn gesund, fit und ‚gut drauf‘ erhalten oder machen würden! Ausschließlich ein krankmachendes, energieraubendes, dämpfendes, vergiftendes und verschlackendes Essen! Das muss man sich einmal vorstellen!
Nicht eine Tankstelle im ganzen Land die den Treibstoff verkaufen würde, für den die Autos gebaut wurden! Ausschließlich Mindertreibstoff mit dem die Autos kaputtgehen und nur Teilleistungen bringen! Denkunmöglich!
Aber beim Essen ist es so selbstverständlich, dass Ihr diesen meinen Hinweis vermutlich nicht einmal versteht …

Oder das nächstwahnsinnigere Nichtgesagte: Eure KinderERZIEHUNG, Eure Schulen! Perfekter und effizienter kann man Kinder nicht ruinieren! Einfach perfekt! – Und alle, alle machen – sogar begeistert! – mit!
Unglaublich!

Oder Euer Mangeldenken! Euch hat man den Unsinn, Ihr wärt erst etwas wert, wenn Ihr arbeitet, etwas leistet, so massiv in die Schädel gehämmert, dass Ihr diesem Unsinn Eure ganzen wunderbaren Leben opfert!
Es geht offensichtlich einfach nimmer in Eure Köpfe, dass es herrlich leichte Leben geben könnte, in denen jedermensch jederzeit machen kann wofür ihm der Sinn steht …

Leute, Leute … Ich seh schon. Ich werde Euch bald so zurücklassen müssen, wie ich Euch vorgefunden habe:
Erbärmlich armselig, ohne es zu merken. Und absurder Weise sogar stolz auf Eure Zivilisation!

 

 

 

Advertisements

die Heute

Die Gratis- Zeitung Heute wurde von Frauen übernommen und (eine Ausgabe) gestaltet. Sie titelten:

Der Tag an dem ‚Heute‘ weiblich war
24 Top- Journalistinnen machen Zeitung – und die Männer leisten Assistenzdienst …
    Cool: Diese Frau kann uns die Zukunft voraussagen
    Frauen regieren
    Mächtig und (einfluss)reich
    Österreichische Burka-Trägerin
    Fest im Sattel
    …

Und was war anders an dieser Ausgabe?
Nichts! Rein gar nichts!
answer_bad Lay out wie bisher.
answer_bad Mehr Artikel über Frauen, aber mit derselben Hohlheit.
answer_bad Der Vorschlag einer reinen Frauen- Regierung, aber nicht das leiseste Kratzen an der (männlichen) Regierungsform.
answer_bad Ein Artikel über die 3 mächtigsten Frauen, aber kein Wort davon, dass es sich um außerordentlich ‚männliche‘ Frauen handelt.
answer_bad Ein Burka- Pro- und Kontra- Artikel, aber derselbe Grundtenor wie in allen anderen Medien, die den Menschen Sand in die Augen streuen.
answer_bad Die erste Reiterin der Wiener Spanischen Hofreitschule. Na toll! Jahrhunderte nach diesem peinlichen Soldatentum der Männer, ‚dürfen‘ nun auch Frauen!
answer_bad Drei(!) Seiten über Karriere- Frauen. Nicht eine von ihnen hat es durch Anders- bzw. Frau- Sein zu etwas gebracht! Alle sind sie in unverschämtesten Profit- Institutionen tätig.
answer_bad Drei Seiten ‚Leute‘ und red carpet‘ waren ohnehin schon immer in aufgebrezzelten Glitzerfrauen- Hand …

Schade, dass das Geld uns alle so verbildet hat, dass frau nichtmal mehr fähig ist durch weibliche Energie, Intuition, Herzensbildung … was immer, zu punkten/ glänzen, sondern nur zu müden Männer- und Geschäfts- Imitaten fähig ist.
Also kein neuer, frischer Wind von Frauenseite! Frauen wollen sich offensichtlich bloß einen Teil der Männer- Macht und Moneten krallen und verkaufen dafür ihr Frausein …
Schade!
Ich hätte mir eine völlig andere, eine wirklich weibliche Zeitung gewünscht:


Eine Zeitung
answer_good frei von hohlem Klatsch, dafür durchgängig Positivmeldungen und Konstruktiv- Anregungen,
answer_good Kritische Sichten auf bestehende Regierungsformen, mit weiblichen Alternativen,
answer_good Kritische Sichten auf erfolgreiche Profitmenschen, mit weiblichhumanen Geschäfts- Alternativen,
answer_good Eine menschliche, differenzierte, persönliche Sicht auf andere Kulturen,
answer_good Kritik an der Aufrechterhaltung historischer Unsinne, mit Forcierung weiblicher Friedensarbeit,
answer_good Beispiele erfolgreicher Frauenkarrieren ohne männlicher Ellbogen- und Profit- Intentionen,
answer_good Kritik an asozialen outfits mit Beispielen spannender ’sozialverträglicher‘ Frauenkleidung