Polly Adler

Nein echt!?
Leute, ich werd nicht mehr!
Polly Adler ist, seit ich Gast bei Euch hier bin, DIE Oberg’scheite die im konservativen Obergscheit- Medium KURIER schreibt.
Eine Frau, die in dieser kranken Gesellschaft ‚Vorbild‘ ist. Eine Frau die von tausenden Frauen gelesen und natürlich nachgeahmt wird.
Diese Frau hat eine alleinerziehende Tochter!

Eine Tochter, der es nicht möglich ist mit dem Zeuger ihres Kindes zusammenzuleben!
Eine Frau, die sich nicht auf männliche Qualitäten einstellen kann!
Eine Frau, die einfachste Paarbildungs- Grundsätze nicht verstanden hat!

Leute! Ihr bezahlt eine Journalistin, die sich beruflich kompetent gibt und privat eine selten destaströse Bankrotterklärung abgibt!?

Aber was wundert’s mich!?
Auch die Amis wählten einen Trump, der die Hälfte seiner WählerInnen verachtet!   😉

andbli sagt:

Liebe Leute, ich hätte mir im KURIER eher einen Text wie diesen gewünscht:


Kein Ying ist vom Yang zu trennen. Kein Yang will vom Yin getrennt sein.
Kein Kind sollte unipolar aufwachsen müssen.
Eine Gesellschaft, die Alleinerziehung als normal ansieht ist krank. Männer oder Frauen, die nicht fähig sind, Kinder geneinsam heranzuziehen, sind krank.

Leute, wacht auf!
Menschen, die Eure Kinder betreuen, großziehen, versorgen, erziehen, die aus – wenn auch akademischen – Schmieden kommen, sind ohne elterlich- kindliche Harmonie und Herzensbildung völlig unfähig!
Nirgends wird die Liebensfähigkeit, die Herzensbildung, die Warmherzigkeit abgefragt! Eure Kriterien sind verständlich, intellektuell abgeklärt, aber dennoch grenzenlos herz- und gefühllos!

Leute! Wir leben weil wir lieben!
Unser Leben ist verdankt der Liebe!
Ohne Liebe kein wirkliches Leben.
Alleinerziehung, Emanzipation in separatistischem Sinn ist ver-rückt!
Liebe Leute, seid Euch bewusst:
Nur die Liebe lässt Euch leben, – wirklich leben!

 

 

 

Werbung

Arbeitszeitflexibilisierung

Was kann man schon erwarten wenn ein Ö1- Journal- Beitrag über tägliche Arbeitszeiten von 12 Stunden mit dem Cornelia Vospernik- Sager

Länger arbeiten, schön und gut. Aber wohin mit den betreuungspflichtigen Kindern?

beginnt!?
Richtig! Nichts!
Er wurde sogar noch von ‚Familien‘- ministerlichen Phrasen wie

Eine Arbeitszeitflexibilisierung bietet viele Chancen für die Familienfreundlichkeit

Wir liegen bei den 0-3jährigen und 3-6jährigen bei einer Betreuungsrate von 90%. Das ist großartig.

In der Volksschulzeit sind nur 20% der Kinder in Nachmittagsbetreuung. Das ist das wirkliche Problem.

Familien könnten mit einer Flexibilisierung ihre Arbeitszeit besser aufteilen. Mutter arbeitet die ersten 2-3 Tage, Vater ist zu Hause und dann umgekehrt.

getoppt.

andbli sagt:
Leute! Allein schon der Begriff ‚Arbeitszeitflexibilisierung‘!!!
Ihr werdet doch völlig verarscht!

„Arbeitstage von bis zu 12 Stunden sind derzeit Thema von Verhandlungen zwischen den Sozialpartnern“ titeln Eure Medien!
Welche SOZIAL- Partner bitte!? Was ist an einer so irrwitzigen Idee SOZIAL!?

Und diese ‚Journalistin‘! Die spricht für und zu 90% ‚kleiner Leute‘ und sagt doch tatsächlich ‚Länger arbeiten, schön und gut‚!
Lasst Euch das mal auf der Zunge zergehen! IHR bezahlt mit Eurem guten Geld jemanden, der Euch sagt ‚Länger arbeiten, schön und gut‘!
Sagt, in welcher Hypnose, unter welchen Drogen befindet Ihr Euch, um Euch das bieten zu lassen?

Und erst die sogenannte ‚Familien’ministerin Sophie Karmasin!
Bitte, was hat die für ein Bild von F A M I L I E !?
90% Fremdbetreunung von dringenst Eltern- und Liebe– bedürftiger Kleinen ist ‚großartig‘!? Allein schon die Lieblosigkeit Eurer Worte! ‚Kinder- BETREUUNG‘, ‚betreuungsPFLICHTIG‘!
Wir ‚blöden Affen‘ lieben unsere Kinder. Sie sind wunderbarer, bereichernder Teil unserer Gruppen, unserer Leben. Für uns wäre es undenkbar so wunderbare Wesen wegzugeben! Oder sogar dafür zu arbeiten, um sie weggeben zu können!
Leute, macht die Augen auf! Was richtet Ihr nur an? Wie geht Ihr mit Euren Liebsten, wie geht Ihr mit Eurer Zukunft um?

Und Eltern die sich die Kinder’betreuung‘ Wochentag- mäßig teilen, sich aber nie sehen, sind erstrebenswert!? Bitte, wie könnt Ihr solch eine ‚Familien’ministerin nicht nur ertragen, sondern auch noch wählen und bezahlen!? Was ist da dran F A M I L I E !?

Leute, Ihr guckt doch 2 Monate des Jahres TV! Ja, unglaublich aber wahr! 4 Stunden täglich!
In diesen 1500 Stunden müsste es doch auch mal möglich sein 1 oder 2 Dokus anzusehen, wie wir Primaten, Familie leben!
Bei uns entscheiden unsere Kleinen bei wem sie wie lange sind! JedeR tut, wozu er Lust hat. KeineR ‚arbeitet‘. Und dennoch haben wir alles und haben keines Eurer Probleme, egal ob es Müllberge, Krebs, Kriege oder Karies ist.
DAVON schneidet Euch mal ein Stück ab!
Ok, Ihr hättet dann viele arbeitslose ÄrztInnen und TherapeutInnen, LehrerInnen und KindergartenpädagogInnen, aber viele, viele glückliche Menschen mehr!    😉

Vielleicht schafft ja Frau Cornelia Vospernik auch mal einen Hauch Ehrlich- und Menschlichkeit und eröffnet solche Themen künftig eher mit:

Länger arbeiten: Schrecklich und absolut nicht art- und familiengerecht

oder wir erleben gar noch eine headlines a la:

Endlich erreicht: JedeR arbeitet nach Lust und Laune!
Alle Kinder sind glücklich!

 

 

 

Advent- Kalender (9)

Eine kleine Ergänzung zum gestrigen Fensterchen:
a) Euer Magen, Eurer Verdauungstrakt ist absolut nicht ausgelegt für dieses Runterstürzen von großen Flüssigkeitsmengen. Vielfach wird damit auch der Magen ungesund abgekühlt.
b) Trinken sollte bloß den Durst löschen, aber nicht zusätzlich Kalorien oder gar Schadstoffe, wie sie in vielen Eurer gefärbten und aromatisierten Getränken vorkommen, zuführen. Von Alkohol red ich erst gar nicht!

Aber was halte ich Euch ab von der heutigen Überraschung!
Leute, seid stark! Ein selten wunderbares Geschenk erwartet Euch!
Einen wunderschönen Tag, Advent und nettes Adventkalendertürchen- Öffnen für Euch:

9

 

 

 

Mode

Kürzlich like’te MODECOCKTAIL einer meiner Beiträge. Ich guckte mir Ihren blog an und las:

WILLKOMMEN AUF MODECOCKTAIL
Mein Name ist Serena und ja auch ich liebe alles was mit dem Thema Fashion zu tun hat.

Wie kann ich mich beschreiben?

Seit Jahren bin ich eine eher „kurvigere“ Frau oder wie man so schön sagt ein curvy girl:) Ich trage keine 36, sondern liege i.d.R bei 42/44:)

Eine “durchschnittliche Frau“ eben. Ich liebe es kreativ zu sein und muss meine Kreativität, ob beim Stylen, beim Backen (ja, auch das ;-)), oder – jetzt ganz neu- beim Bloggen freien Lauf lassen.

Und somit entdecke auch ich und probiere gerne neues in der Fashionwelt aus und freue mich natürlich, wenn ich euch auf meine Fashionreise mitnehmen und inspirieren darf.

andbli sagt:
Ich nehme diesen schönen blog von diesem schönen Mädchen zum Anlass Euch meinen Eindruck von Eurer Mode zu vermitteln.
Ich muss gleich vorausschicken: Bitte, bitte nicht böse sein! Aber das ist eben so meine Sicht von außen.

Eure Frauen sind wunderwunderschön!
Doch sie tragen es wie in die Stirn gebrannt, dass sie nie wirklich und bedingungslos geliebt wurden! Sie fühlen sich minderwertig und meinen sich immer schöner und immer anders geben zu müssen als sie sind. Das nennt Ihr dann ‚Mode‘ oder ‚Fashion‘.
Zudem ist bei diesem ganzen Mode- Zauber ein gewisser Egoismus, wenn nicht sogar schon eine Egomanie zu bemerken. Jeder Frau geht es ausschließlich um sich. Sie muss die Schönste, die Begehrteste sein. Da ist es völlig egal, wer wie unterdrückt und billig dafür mallocht. Da interessiert niemanden wieviel an Energie und Ressourcen dafür verschwendet wird.
Diese Egomanie ist die Frucht des ‚Nie-geliebt-worden-seins‘! Klar nimmt sich jemand, der nie das Ersehnte bekommen hat, was er braucht, oft auch was er nur kriegen kann.

Ich hätte mir deshalb statt dieser vielen Mode- Schauen, Zeitschriften und Geschäfte eher Be- und Erkenntnisse wie diese gewünscht (was nicht heißen soll, dass sich nicht jemand auch mal etwas Nettes anzieht):

Neue Liebe
Wir Menschen haben nun endlich erkannt, wie lieblos Jahrunderte lang unsere Kinder großwerden mussten, wie lieblos unsere Partner, Eltern, Kollegen und Nachbarn neben uns herleben mussten.
Sie alle sind Wunder! Wunder an Schönheit, an Kreativität, an Liebenswürdigkeit, an Beweglichkeit, an Geschicklichkeit, an Lebensfreude …
Und solche Wunder kann man nur bewundern und lieben und dieser Liebe sprachlichen und tätlichen Ausdruck verleihen. Wir sagen nun unseren Kindern wie schön, wie tüchtig, wie geschickt, wie lustig … sie sind. Wir können – auch nach der Phase der Verliebtheit! – die bewundernden Augen nicht mehr von unseren Partnern lassen. Wir können unsere Eltern nicht anders als dankbar und liebevoll ansehen und ihnen sagen, WIE dankbar wir für dieses geschenkte Leben und die Möglichkeit zur Entfaltung sind. Wir können nicht anders als andere Frauen und Männer zu bewundern und ihnen für ihr Sein, das unsere Leben so wunderbar bereichert zu danken.
Endlich sind wir WIRKliche Menschen!

 

 

 

Neue Kinder

Die wunderbare Anne Sono veranstaltete kürzlich eine Internetkonferenz zum Thema Selbstheilung und Brustkrebs und schrieb dazu:

Die Reise beginnt.
Warum?

Warum mache ich das alles? Der Untertitel der Konferenz drückt es aus: Den Körper lieben und verstehen. Das ist mein tiefer Wunsch und die tiefste Motivation hinter diesem Projekt. Seit ich mich erinnern kann, habe ich meinen Körper gehasst, habe sehr gelitten, weil ich immer dachte, was mache ich hier in diesem Körper, ich habe immer versucht, anders zu sein, habe mich in einer Magersucht dürr gehungert, habe mich mit 16 Jahren an den Brüsten operieren lassen, weil ich dachte, ich brauche nur größere Brüste, dann werde ich glücklicher, ich habe diverse giftige Cremes auf mich raufgeschmiert, weil ich meine Sommersprossen loswerden wollte etc. Die Versöhnung mit meinem Körper ist ein langsamer Prozess, der anfing, als ich vor über 25 Jahren in einer Suchtklinik war…

andbli sagt:
Darf das bitte wahr sein!?
Eines Eurer selten bezaubernden Weibchen wurde gesellschaftlich oder familiär so sehr durch die Mangel gedreht, dass sie nicht mehr erkennen konnte welch ein Zauberwesen sie ist!
Leute! Das ist EURE Gesellschaft! EURE Welt!
Die Kauf-, die Fitness-, die Schönheitschirurgie-, die Arbeits- Tempel brummen förmlich.
Allerorten ähnlich erbärmliche Opfer EURER Welt wie Anne Sono.
Die Männer sind keinen Milimeter besser drann!
Sie kompensieren bloß durch Machtanhäufung. Es gibt sogar, las ich kürzlich, bei Euch schon eine Studie die zeigt, dass sich in Management- und Chef- Ebenen praktisch ausschließlich überkompensierende Neurotiker tummeln, oft sogar höchst gefährliche Psychotiker.

Liebe Leute!
In DIESEM Leben ist das kaum mehr hinzukriegen. Soviele Therapeuten habt Ihr gar nicht.
Ihr, als Menschheit, habt nur eine einzige Chance! Kommt zu uns Affen und seht Euch an, wie man miteinander und vor allem wie man mit Babys und Kleinen liebvoll umgeht!
DAS ist es nämlich was Euch allen fehlt. Die bedingungslose Liebe, die Harmonie der Umwelt und eine vertraute, harmonische Gruppe vom ersten Tag an. Diesem fehlenden Liebesvorschuss rennt Ihr ein Leben lang nach. Diese fehlende Liebe versucht Ihr lebenslang durch Kosum, Macht, Blenden, Rollenspielen, Schönreden, etc. zu überdecken und zu kompensieren.
Leute, Ihr braucht ’neue Kinder‘! Ihr braucht Paradieskinder um diese Welt wieder einigermaßen ins Lot zu bringen!
Kinder die glücklich und zufrieden sind, sich immer und überall geliebt und angenommen fühlen. Kinder die zu zufriedenen, in sich ruhenden Erwachsenen heranwachsen.
Nur solche Menschen brauchen nicht länger raffen, strampeln und hampeln, nicht lebenslang arbeiten. Solche Menschen werden auch nicht mehr erkranken! Denn der weit überwiegende Teil all Eurer Erkrankungen ist – auch wenn Ihr das noch nicht erkannt habt! – psychisch bedingt.

Leute, Ihr braucht Aufrufe und Einsichten wie diese:

Das alte ‚Mea culpa‘ ist tot!
Es lebe die erkennende Einsicht!

Der Mensch hat das Paradies, auch das nichtbiblische, das evolutionshistorische, verlassen um alles zu verbessern, um eine neue Welt zu schaffen. Heute müssen wir einsehen: Wir sind gescheitert!
Müllberge, Kriege, Umweltzerstörung, Verhungernde, Unzufriedenheit, Süchte, steigende Krankheitsraten sind unsere Errungenschaften. Es wird zwar durch die allgegenwärtige Medienberieselung versucht ein heiles Weltbild aufrecht zu erhalten. Doch wir sind geistig und emotional bankrott. Bald auch wird unseres Planeten Vitalität sich erschöpft haben.
Doch es gibt einen Ausweg! Einen Ausweg von dem ALLE profitieren! Unsere Vorfahren die Primaten haben uns unsere damalige Lebensweise, an die wir uns über Jahrmillionen perfektest angepasst hatten, bis heute konserviert. Wir brauchen bloß unsere Kreativität und Energie in den Umbau der kälteren Klimazonen in angenehm mediterrane bis tropische zu stecken und all unseren anderen Technik-, Konsum-, Bequemlichkeits- und Statussymbol- Unsinn zu vergessen.
Neue, in der Fülle und Liebe heranwachsende Generationen werden nichts mehr vom heutigen Mangeldenken, Raffen und Malochen erahnen …

 

 

 

News

Ein winzig kleiner Auszug der SPIEGEL ONLINE- headlines von EINEM Tag:

Schweres Erdbeben erschüttert Mittelitalien
Clinton knöpft sich FBI-Boss vor
Schafft die Winterzeit ab!
IS reklamiert Mord an Teenager in Hamburg für sich
Piraten in Island müssen zittern
USA ordnen Abreise von Diplomatenfamilien an
Frau Künast besucht die Hassbürger
Laien am Abzug – Waffenboom in Deutschland
Oettinger verteidigt „Schlitzaugen“-Rede
Der Todesengel mordete und mordete
Gesunde Härte – Revierderby Dortmund-Schalke
Flaschenpost nach 50 Jahren wieder aufgetaucht
Die zehn spannendsten Apps des Oktober
30 Tote bei Luftangriffen auf Gefängnis im Jemen
Hamilton startet in Mexiko von Platz eins
Pfund-Sturz setzt Briten immer stärker zu
Archäologen öffnen Jesus-Grabkammer
Satirepreis für Doktor Scharlatan

andbli sagt:
Soetwas nennt Ihr NEWS! Ok, neu sind die Meldungen! Doch so wichtig die der bekannte Sack Reis der in China umfällt.
Und wie lassen sich all diese news zusammenfassen? …
Na?


Ablenkung!
All das dient nur dazu, um Euch vom eigenen Denken, von Eurem Leben, von Eurem Glück abzulenken! Ihr habt die Birne voll mit unnützem Zeug aber keine Ahnung, dass und warum Eure Kleine vorm Einschlafen weint! Ihr glaubt viel zu wissen und wisst nichtmal dass Euch Eure Kinder nur wegen des Taschengeldes nach dem Mund reden. Ihr nennt Euch Informationsgesellschaft und schafft nichtmal lebenslange Zufrieden- und Gesundheit, was für uns ‚dumme‘ Tiere eine Selbstverständlichkeit ist.
Deshalb würd ich mir wünschen, die Menschen kämen wieder zu sich selber, hätten mehr Zeit für sich. Deshalb würde ich mir wünschen Ihr hättet weniger, dafür wichtigere, und vor allem Euch selber betreffende Themen.
Deshalb würd ich mir gar keine NEWS mehr wünschen. Oder zumindest, dass sie niemand mehr liest.

Denn wirklich wichtige, Eure Lebensqualität betreffende Neuigkeiten wie diese würden auch so gerne weitergegeben werden:

Schon gehört, jetzt hat auch noch die letzte Krebsklinik mangels Patienten geschlossen

Hast‘ auch schon einen grow- Schrank? Geil, sag ich Dir!

Unsere Kleine hat ein wirklich nettes Spiel erfunden. Kommt doch mal vorbei auf eine Runde!

Meine Frau spielt jetzt Mundharmonika statt sich im Chef- Vorzimmer zuzustressen

Ich hab einen superguten und ertragreichen Salat entdeckt. Kannst gern Samen haben.

Meinem Mann reichte es endlich mit seinem Job. Wir sind so happy alle zusammen!

Ich brauch kein Geld, wenn ich Zeit habe!

Ich hätte das nie geglaubt, aber die eigenen Weintrauben sind die allerbesten. Und wachsen ganz von alleine!

Wir waren jetzt 9 Wochen in Italien. Man sieht und erlebt viel mehr mit Rad und Zelt.

Unser Hund hat eine wunderschöne kleine Miniatur im Garten ausgebuddelt

Das ‚ungerade‘ Verputzen unserer Wände mit Lehm war so ein Spaß und das Raumklima jetzt ist einfach wunderbar

Seit wir nur mehr essen was gerade wächst, brauchts keine Planung mehr

Seit wir rohköstlich leben waren unsere Kleinen nicht einmal krank!

Als meine Frau früher noch jobbte hätte ich nie gedacht wie geschickt und liebevoll zu den Kindern die sein kann!

Erst im gemeinsamen Alltag kann ich meinen Mann und die Kinder wirklich er-leben und genieße das voll

Waaas!? Du pendelst noch in die Fabrik? Mensch, komm mal zu uns und guck wie gut sichs ohne Job lebt!

Wahnsinn! Erst hat das Autohaus, dann der Handyshop und jetzt auch noch der Arzt geschlossen.

Seit unser Wirt statt Alk diese leckeren Säfte ausschenkt ist das Publikum besser und wir sind viel öfter dort.