Bastelstunde

Dass Eure Medien Euch dumm machen und halten dürfte meinen LeserInnen hier ja schön langsam dämmern 😉
Also sparen wir uns die Zeit das Dümmste vom Dummen hier zu wiederholen und zu kommentieren. Oder reduzieren es zumindest etwas.
Ich geb Euch lieber Tipps die Euch helfen, Euch Freude machen, Euch gesund halten, … einfach geile Tipps!

Leute, schon Eure Urururururur … Vorfahren die Einzeller in den Urmeeren brauchten schon das chemische Element Schwefel um sich regelmäßig zu entgiften!
Auch Ihr solltet Euch von Zeit zu Zeit entgiften und entschlacken.
Beim Atmen sind die Aufnahme- und Abgabe- Zyklen ganz selbstverständlich. Es kann keines ohne das andere geben.
Ebenso sollte es mit dem Essen und Trinken sein.
Ok, jetzt werdet Ihr sagen: ‚Ich geh doch eh auf’s Klo, scheide doch eh aus!‘.
Richtig!
Doch wir nehmen zuwenig Schwefel auf, der den Mist auch aus den Zellen brächte. Und deshalb:
Die Zeit des Schwefels ist da!
Bärlauchzeit!

Liebe Leute! Plant den nächsten Ausflug in eine Au, einen feuchten und lichten Wald! Dort wächst jetzt Bärlauch. Prägt Euch die Bilder von Bärlauchblättern aus Büchern oder dem Internet gut ein um sie dann beim Sammeln nicht mit Giftigem zu verwechseln. Am einfachsten ist, den Querschnitt des Stängels zu betrachten. Das ist bei Bärlauch eine 3. Bei den giftigen Maiglöckchen eine 6 bzw. 9.

Dann bepackt Euch mit Taschen, Säckchen, Töpfen, Gläsern und stopft sie voll mit Bärlauchblättern!
Dieses Bewegen, Suchen und Entdecken in freier Natur macht Spaß. Beim Sammeln und zu Hause schmeckt Bärlauch wunderbar würzig nach Knoblauch und haltbar machen fürs ganze Jahr lässt er sich auch ganz einfach.
Mit Nüssen oder Samen und Öl vermixt ist im Handumdrehen ein Pesto fertig, mit dem sich ein Jahr lang so ziemlich alles verfeinern oder auch nur ein Brot damit bestreichen lässt.
Mit etwas Salz in einem Einweckglas zerstoßen und mit Wasser bedeckt ist er schnell milchsauer eingelegt, hält sich locker ein Jahr und ist ähnlich wie Sauerkraut zu genießen.
Und kurz mit Wasser aufgekocht und mit dem Stabmixer püriert ergibt Bärlauch herrlichsten Spinat!

Also, worauf wartet Ihr noch!? 😉

 

 

 

Werbung

Ärzte- leaks

Liebe Leute, ich muss heute etwas gestehen!
Ich gestehe, dass ich echt nicht mehr weiterweiß, wie ich Euch Euren Wahnsinn, in dem Ihr steckt verklickern könnte.
Ich gestehe, dass ich echt nicht mehr weiß, wie ich Euch unsere wunderbaren, lebendigen, paradiesischen, herrlich leichten und unbeschwerten, noch ‚wirklichen‘ Leben verklickern könnte.
Ich dachte mit etwas Kritik an Eurer Medien- Walze könnte ich Euch die Augen öffnen.
Doch leider, Eure Narrenkappe wurde Euch so tief über die Augen gezogen, dass Ihr ja schon gar nichts mehr seht!

Gestern diese Sache mit einer GESUNDHEITsministerin die aus der Ärzteschaft kommt die bestens davon lebt, dass alle krank werden und bleiben! Das allein hätte doch schon einen Aufstand, einen Entrüstungs- Sturm, einen shitstorm, was immer, auslösen müssen! Nein, nichts davon. Ein paar schwächelnde mails an mich. 1 oder 2 likes. Das wars …
Leute, mir ist es egal. Ich bin bald wieder weg, bald wieder bei meinen Lieben.
Aber Ihr! Wollt Ihr wirklich Eure Leben weiterhin so erbärmlich verplempern!?

Allein die heutigen Schlagzeilen!
Einerseits die wikileaks- Enthüllungen, dass den Geheimdiensten absolut NICHTS mehr tabu ist. Dass selbst Spielzeugpuppen schon mit Abhörmikros ausgestattet werden!
Andererseits die unüberbietbare Frechheit, dass Vertreter der Österreichischen Ärztekammer öffentlich zugeben ein ‚KAMPF- BUDGET‘ zu besitzen, um Versuche, Ärzte vom Futtertrog ab- und die Menschen zu mehr Gesundheit hinzubringen, zu bekämpfen!
Mehr Gesundheit für Patienten BEKÄMPFEN!
Bitte, gehts noch!?
Und zu diesen Leuten strömt Ihr in Massen, bezahlt sie fürstlich und seid ihnen auch noch dankbar! Echt, ich versteh Euch nicht!
Da kann man ja nicht einmal mehr sagen, welche dieser Meldungen dramatischer ist!

Doch man kommt ja auch nicht wirklich zum Denken oder Aufregen. Denn schon folgt die nächste Nachricht, diesmal die Ablenkungs- Banalität ob z.B. Türken in Österreich alles sagen dürfen!
Ich bin ja in der glücklichen Position darüber lachen zu können. Aber Ihr …! 😉
Ihr lebt das alles ja auch noch!

Da kommt aber noch das viele Nichtgesagte dazu! Dass zum Beispiel NIEMAND von Euch Nahrungsmittel bekommt, die ihn gesund, fit und ‚gut drauf‘ erhalten oder machen würden! Ausschließlich ein krankmachendes, energieraubendes, dämpfendes, vergiftendes und verschlackendes Essen! Das muss man sich einmal vorstellen!
Nicht eine Tankstelle im ganzen Land die den Treibstoff verkaufen würde, für den die Autos gebaut wurden! Ausschließlich Mindertreibstoff mit dem die Autos kaputtgehen und nur Teilleistungen bringen! Denkunmöglich!
Aber beim Essen ist es so selbstverständlich, dass Ihr diesen meinen Hinweis vermutlich nicht einmal versteht …

Oder das nächstwahnsinnigere Nichtgesagte: Eure KinderERZIEHUNG, Eure Schulen! Perfekter und effizienter kann man Kinder nicht ruinieren! Einfach perfekt! – Und alle, alle machen – sogar begeistert! – mit!
Unglaublich!

Oder Euer Mangeldenken! Euch hat man den Unsinn, Ihr wärt erst etwas wert, wenn Ihr arbeitet, etwas leistet, so massiv in die Schädel gehämmert, dass Ihr diesem Unsinn Eure ganzen wunderbaren Leben opfert!
Es geht offensichtlich einfach nimmer in Eure Köpfe, dass es herrlich leichte Leben geben könnte, in denen jedermensch jederzeit machen kann wofür ihm der Sinn steht …

Leute, Leute … Ich seh schon. Ich werde Euch bald so zurücklassen müssen, wie ich Euch vorgefunden habe:
Erbärmlich armselig, ohne es zu merken. Und absurder Weise sogar stolz auf Eure Zivilisation!

 

 

 

Kern- Out

Herzlichen Glückwunsch Kanzler Kern! Sich so klar als unfähig geoutet, hat sich schon lange kein Politiker mehr.
DAS schafft Klarheit für die Menschen! 😉
Nachdem die Profitmedizin nicht nur skandalöse 20.000 Krebstote jährlich in diesem kleinen Land ohnmächtig als unveränderlich gegeben hinnimmt, toppte sie nun auch noch ihre Unfähigkeit mit einer krebstoten Ärztin und ‚Gesundheits’ministerin!
In einer Zeit, in der mit salutogenetischem Wissen nicht EIN Mensch mehr an Krebs sterben müsste schlägt der Kanzler nun die nächste Medizinerin vor und sagt im Ö1- Morgenjournal, nach dem Entscheidungsgrund für die neue Gesundheits- und Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner, befragt:

Ich bin davon überzeugt, dass kaum jemand das Gesundheitssystem in Österreich besser kennt als Rendy-Wagner …

andbli sagt:
Ah ja! Ein ‚Gesundheitssystem‘ mit 20.000 völlig unnötigen Krebstoten jedes Jahr gut zu ‚kennen‘ reicht also aus um so weiterzumachen! Ein 20.000faches Danke, lieber Herr Kanzler jedes künftige Jahr!

Doch der Kanzler nennt noch mehr Entscheidungskriterien:

… Aus meiner Sicht ist natürlich das größte Thema die Einkommensdifferenz …

andbli sagt:
Naja, wenn’s so ist, dann müssen auch die nächsten Jahre jeweils 20.000 Krebstote in Kauf genommen werden! Die haben Pech gehabt! Sind einfach nicht ‚das größte Thema‘! 😦

Ich denke, er hätte auch sagen können:

Ende der Medizin- Steinzeit
Die Zeiten mit tausenden Krebskranken und -toten sind vorbei. Die Profitmedizin hatte zu lange schon ihre Chance, bereicherte sich am Leid der Menschen und kam keinen Schritt weiter.
In meiner Kanzlerschaft darf das nicht sein. Wir haben uns gegen die pathogenetische Medizin und für salutogenetische Aufklärung und Information entschlossen und läuten damit die lebenslang dauergesunde Gesellschaft ein.

 

 

 

VX

n-tv titelte und schrieb:

Mord mit Nervengas
Ermittler finden VX auf Nams Leichnam

Über eine Woche lang rätselt die malaysische Polizei, womit Kim Jong-un’s Halbbruder ermordet wurde. Nun stellt sich heraus: Spuren eines der stärksten chemischen Kampfstoffe überhaupt finden sich auf Kims Gesicht …

andbli sagt:
Ach, was seid Ihr Menschen doch für intelligente Wesen! So gebildet! So gut geschult! Und durch Jahrtausende alte Religionen und Philosophien so moralisch hochstehend!   😉
Und erst Eure Akademiker, denen die ‚kleinen Leute‘ ihr Studium und später dann ihre Arbeit bezahlen! Ein Segen für die Menschheit!
Ja! Diese Elite des Geistes denkt sich ‚Kampfstoffe‘ aus, die so tödlich sind, dass sie erbärmlichen Normalverstand bei Weitem übersteigen.
Ok, ich verstehe dass es unterschiedliche Interessen gibt, dass es vielleicht auch Konfrontationen geben kann. Aber bitte, Leute, verliert nicht den Wert des LEBENS aus den Augen!
Ihr alle habt nur EIN Leben! Und dieses Leben könnte, wenn Ihr Euch nicht derartig in Eure Zivilisation verirrt hättet, auch für Euch wunderbar und paradiesisch sein!
Leben könnt selbst Ihr ‚Obergescheiten‘ noch nicht generieren.
Leben wird uns allen geschenkt!
Bitte, geht man so mit einem Geschenk um!?
Wieso erfreut Ihr Euch nicht daran, sondern sinnt und sinnt, wie Ihr andere Wunder aussacken oder töten könntet! Merkt Ihr nicht WIE ver-rückt Ihr schon seid!?

Da Euch einfachste Empathien bereits abhangen gekommen zu scheinen, hätte mir deshalb einen Artikel wie diesen gewünscht:

Wissenschafts- Eid
Der längst schon überfällige Wissenschafts- Eid für alle Uni- Abgänger ist nun endlich Realität. Jeder Student unterschreibt einen rechtsverbindlichen Vertrag ausschließlich im nachhaltigen und vorteilhaften Sinn für die Menschheit zu arbeiten.
Der Hypokratische Eid der Ärzte wurde in diesem Rahmen um die weitsichtigere Nachhaltigkeit nachgebessert.
Ähnlich wie Politiker, Regierende und Kriegstreiber sich vor dem Internationalen Gerichtshof oder dem UN-Kriegsverbrechertribunal zu verantworten haben, ist künftig jeder Wissenschafter der gegen Ethik- und Nachhaltigkeits- Gesetze verstößt haftbar.

 

 

 

Autoimmun

gmx.at titelt und schreibt:

Natascha Ochsenknecht spricht über ihre chronische Autoimmunerkrankung
In einem Interview mit RTL spricht Natascha Ochsenknecht über ihre schwere Erkrankung. Seit 13 Jahren leidet sie an der chronischen Autoimmunerkrankung Hashimoto. Die Symptome sind nicht leicht zu ertragen für die Prominente.

Natascha Ochsenknecht leidet seit 13 Jahren an der Autoimmunerkrankung Hashimoto. Durch die chronische Schilddrüsenentzündung stellt jeder Tag für sie eine Herausforderung dar. In einem Interview mit RTL hat die Ex-Frau von Schauspieler Uwe Ochsenknecht offen über ihr Schicksal gesprochen.

Hautirritationen, Gewichtsstörungen und Platzangst
Begonnen hat die Krankheit bei der 52-Jährigen mit Gewichtsschwankungen, die sie sich nicht erklären konnte. Zudem war sie aufgekratzt und unruhig, wie sie RTL berichtete. Auf die rastlose Zeit folgte Erschöpfung.

Es dauerte Monate bis Natascha Ochsenknecht ihre Diagnose erhielt. Folgen von der Hashimoto-Krankheit sind für sie Haarausfall und Sehstörungen. Auch mit den Nebenwirkungen ihrer Tabletten hatte die Ex-„Promi Big Brother“-Teilnehmerin zu kämpfen. „Ich sah aus wie ein Streuselkuchen, ich hatte wirklich Herzrhythmusstörungen, konnte nicht mehr schlafen, hatte Platzangst“.
Eine Ursache ist nicht bekannt …

andbli sagt:
Wie bitte!?
Mit all Eurer Wissenschaft dauerte es ‚Monate‘ um eine Diagnose zu erhalten, die überdies absolut nichts bringt!?
Und bitte, in Worten: ‚Eine Ursache ist nicht bekannt!‘
Geht’s noch!?
Liebe Leute,
ich hätte mir deshalb eher einen Text wie diesen gewünscht:

Autoimmun- Erkrankungen gibt es nicht mehr!
Autoimmun bedeutete bis vor kurzem, dass unsere Körper sich selber bekämpften.
Diese Zeiten sind vorbei!
Es waren bloß zivilisatorische Verirrungen die unsere Körper dazu veranlassten diese Spezies zu terminieren.
Der neue und nächste Schritt der Evolutions- Philosophie lautet: ‚Was mir Freude macht, stärkt mich, lässt mich überberleben‘.
Essens- Denaturierungen, Stress, kranke Gedanken und unglückliche Lieben, durch falsche Vorbilder und Philosophien, schwächten uns zu lange schon! Jetzt sind die Gesetzmäßigkeiten erkannt. Wer naturrichtig lebt, wird medizinlos topgesund steinalt werden. – Egal welche neuen Erkranungen die Medizin erfindet 😉

 

 

 

35 077 000 000

Österreichs Kronen Zeitung titelte und schrieb:

Gesundheit wird immer teurer
Die Ausgaben für Gesundheit steigen regelmäßig stärker als das Bruttoinlandsprodukt in Österreich, seit 2011 im Schnitt um 3,5% pro Jahr. 2015 gab es eine Zunahme von mehr als einer Milliarde Euro auf insgesamt 35,077 Mrd € …

andbli sagt:
Liebe Leute, besonders Journalisten!
Ist Euch noch immer nicht klar, dass Eure Ausgaben für Medizin, für Operationen, für Medikamente, etc. absolut nichts mit ‚Gesundheit‘ zu tun haben?
Gesundheit ist das, was wir im Dschungel genießen, was jedes freilebende Tier lebt!
Gesundheit ist ein Natur- Geschenk. Für Gesundheit muss man nichts tun. – Außer man ruiniert sie sich!
Was Ihr macht, ist Krankheits- Symptom- Unterdrückung und Krankenreparatur! Das hat mit Gesundheit nur so wenig zu tun, dass Ihr Eure Gesundheit tagtäglich verspielt und großteils schon verspielt habt.

Wurdet Ihr nicht alle in der Schule mit Mathematik gequält?
Und warum nutzt Ihr sie nicht!?
Ich darf als völlig unmathematisches Dschungelkind einmal zu einem Rechner greifen:
Obige 35,077 Mrd € / Einwohneranzahl Österreichs = 4140 € / Österr. Durchschnittseinkommen = 1,97

In Worten: Ihr ‚Krone der Schöpfung‘, Ihr Informationsgesellschaft, Ihr Zivilisierten arbeitet 2 Monate(!), also 320 Stunden jedes Jahr, um etwas, das jedes dumme Tier lebenslang kostenlos hat, damit dennoch nicht zu bekommen!    😉
Gratuliere! DAS ist eine Leistung!    🙂
Ich glaube, Ihr macht Euch kein Bild, was wir in dreihundertzwanzig(!!!) Stunden an Spaß und Lebensqualität haben!?    😉

Aber was kann man sich auch schon viel erwarten von einem System, in dem jedem Gesunden bereits Geld abgeknöpft wird für einen Doc, der noch nichtmal einen Finger gerührt hat …
Solange Ihr solch ein völlig hirnrissiges System habt, in dem Gesunde dafür zahlen, dass Verrückte sich krank essen, saufen, rauchen, brettern, wird es Ver-rückte geben die das tun. Und selbst wenn diese vernünftig würden, fiele Euren, an diesen bequemen Trog gewöhnten Weißkitteln sicher etwas Neues ein, was ja mit Impfungen und Gesundenuntersuchungen bereits eifrig geübt wird …

Ich hätte mir deshalb von einem Massenblatt wie der Kronen Zeitung eher einen Text wie diesen gewünscht:

Gesundheit ist kostenlos
Immer mehr Studien zeigen, was gute Beobachter, Naturliebhaber, Rohköstler, etc. schon lange wissen: Gesundheit ist jedermenschs Geburtsrecht und mit entsprechender Information leicht lebenslang erhaltbar. Damit endet das Krankheits- und Medizin- Zeitalter und macht Platz für Natur- Gesundheit und salutogenetische Konzepte.

 

 

 

Polly Adler

Nein echt!?
Leute, ich werd nicht mehr!
Polly Adler ist, seit ich Gast bei Euch hier bin, DIE Oberg’scheite die im konservativen Obergscheit- Medium KURIER schreibt.
Eine Frau, die in dieser kranken Gesellschaft ‚Vorbild‘ ist. Eine Frau die von tausenden Frauen gelesen und natürlich nachgeahmt wird.
Diese Frau hat eine alleinerziehende Tochter!

Eine Tochter, der es nicht möglich ist mit dem Zeuger ihres Kindes zusammenzuleben!
Eine Frau, die sich nicht auf männliche Qualitäten einstellen kann!
Eine Frau, die einfachste Paarbildungs- Grundsätze nicht verstanden hat!

Leute! Ihr bezahlt eine Journalistin, die sich beruflich kompetent gibt und privat eine selten destaströse Bankrotterklärung abgibt!?

Aber was wundert’s mich!?
Auch die Amis wählten einen Trump, der die Hälfte seiner WählerInnen verachtet!   😉

andbli sagt:

Liebe Leute, ich hätte mir im KURIER eher einen Text wie diesen gewünscht:


Kein Ying ist vom Yang zu trennen. Kein Yang will vom Yin getrennt sein.
Kein Kind sollte unipolar aufwachsen müssen.
Eine Gesellschaft, die Alleinerziehung als normal ansieht ist krank. Männer oder Frauen, die nicht fähig sind, Kinder geneinsam heranzuziehen, sind krank.

Leute, wacht auf!
Menschen, die Eure Kinder betreuen, großziehen, versorgen, erziehen, die aus – wenn auch akademischen – Schmieden kommen, sind ohne elterlich- kindliche Harmonie und Herzensbildung völlig unfähig!
Nirgends wird die Liebensfähigkeit, die Herzensbildung, die Warmherzigkeit abgefragt! Eure Kriterien sind verständlich, intellektuell abgeklärt, aber dennoch grenzenlos herz- und gefühllos!

Leute! Wir leben weil wir lieben!
Unser Leben ist verdankt der Liebe!
Ohne Liebe kein wirkliches Leben.
Alleinerziehung, Emanzipation in separatistischem Sinn ist ver-rückt!
Liebe Leute, seid Euch bewusst:
Nur die Liebe lässt Euch leben, – wirklich leben!

 

 

 

Kochen

Maria Hantschmann titelt und berichtet auf gmx.at:

Studie: Reis kann giftig sein

Beim Reiskochen kann es für die Gesundheit einen gravierenden Unterschied machen, welche Zubereitungsmethode man wählt. Kocht man das Getreide falsch, werden giftige Stoffe freigesetzt, wie eine Studie zeigt.

Wer gerne Reis isst, sollte aufpassen, wie er das Getreide zubereitet. Verschiedene Studien und Tests haben gezeigt, dass es wichtig ist, wie genau der Reis zubereitet wird.
Denn Reis ist häufig mit Arsen belastet. Das anorganische Arsen gilt als krebserregend, schreibt die Verbraucherzentrale. Es steht außerdem im Verdacht, Herzkrankheiten und Diabetes zu begünstigen.
Anorganisches Arsen wird über das Blut verarbeitet und ausgeschieden. Ist zu viel davon im Körper vorhanden, lagert es sich in Leber, Niere, Milz und Lunge an …

andbli sagt:
Leute! Das ist wieder einmal Typisch! In Eurem christlichen Buch der Bücher gibt es das Zitat vom Span, der bei anderen und dem Balken, der im eigenen Auge aber nicht gesehen wird. Dieses Bild könnte man auch für den obigen Artikel, für die obige Studie anwenden. Eure Wissenschafter haben sich wieder einmal treffsicher ein hauchdünnes Winzproblem rausgesucht und es detailiertest untersucht.
Der Balken aber ist Euer Gekoche, Gebrate, Gebacke und Gebrutzle!
Liebe Leute, die Natur lässt alles genau so wachsen, wie es für uns – damit meine ich ALLE Wesen – gut ist! Was für uns giftig ist, uns nicht gut tut, lassen wir einfach.
Was aber macht Ihr!? Ihr macht es ‚genießbar‘! Kartoffel, Bohnen … Zeugs das kein Sinnes- befähigtes Tier auch nur anrühren würde kocht Ihr solange bis es ‚genießbar‘ ist!
Ist es aber nicht! Denn woher sonst hättet Ihr all Eure Probleme die wir Primaten nicht haben? 😉

Ich hätte mir deshalb eher einen Text wie diesen gewünscht:

Der Koch- Irrtum ist entlarvt
Endlich ist es nun auch wissenschaftlich belegt, was Rohköstler und gute Beobachter schon lange wissen: Die thermische Denaturierung von Nahrungsmitteln schafft mehr Nach- als Vorteile. Eine Vielzahl von Zivilisationserkrankungen ist auf Kochen, Backen oder Braten zurückzuführen. Auch wurde damit häufig rohköstlich Ungenießbares wie Kartoffeln, Fleisch, Bohnen, etc. essbar, aber nicht bekömmlich oder gar gesund, gemacht.
Diese Zeiten sind vorbei! Immer mehr Menschen genießen nun Früchte, Gemüse und Kräuter in der Form wie die Natur sie uns schenkt, ohne zusätzlichen Energie- und Arbeitsaufwand, zu unserem gesundheitlichen und bedindlichem Nutzen.

 

 

 

Arbeitszeitflexibilisierung

Was kann man schon erwarten wenn ein Ö1- Journal- Beitrag über tägliche Arbeitszeiten von 12 Stunden mit dem Cornelia Vospernik- Sager

Länger arbeiten, schön und gut. Aber wohin mit den betreuungspflichtigen Kindern?

beginnt!?
Richtig! Nichts!
Er wurde sogar noch von ‚Familien‘- ministerlichen Phrasen wie

Eine Arbeitszeitflexibilisierung bietet viele Chancen für die Familienfreundlichkeit

Wir liegen bei den 0-3jährigen und 3-6jährigen bei einer Betreuungsrate von 90%. Das ist großartig.

In der Volksschulzeit sind nur 20% der Kinder in Nachmittagsbetreuung. Das ist das wirkliche Problem.

Familien könnten mit einer Flexibilisierung ihre Arbeitszeit besser aufteilen. Mutter arbeitet die ersten 2-3 Tage, Vater ist zu Hause und dann umgekehrt.

getoppt.

andbli sagt:
Leute! Allein schon der Begriff ‚Arbeitszeitflexibilisierung‘!!!
Ihr werdet doch völlig verarscht!

„Arbeitstage von bis zu 12 Stunden sind derzeit Thema von Verhandlungen zwischen den Sozialpartnern“ titeln Eure Medien!
Welche SOZIAL- Partner bitte!? Was ist an einer so irrwitzigen Idee SOZIAL!?

Und diese ‚Journalistin‘! Die spricht für und zu 90% ‚kleiner Leute‘ und sagt doch tatsächlich ‚Länger arbeiten, schön und gut‚!
Lasst Euch das mal auf der Zunge zergehen! IHR bezahlt mit Eurem guten Geld jemanden, der Euch sagt ‚Länger arbeiten, schön und gut‘!
Sagt, in welcher Hypnose, unter welchen Drogen befindet Ihr Euch, um Euch das bieten zu lassen?

Und erst die sogenannte ‚Familien’ministerin Sophie Karmasin!
Bitte, was hat die für ein Bild von F A M I L I E !?
90% Fremdbetreunung von dringenst Eltern- und Liebe– bedürftiger Kleinen ist ‚großartig‘!? Allein schon die Lieblosigkeit Eurer Worte! ‚Kinder- BETREUUNG‘, ‚betreuungsPFLICHTIG‘!
Wir ‚blöden Affen‘ lieben unsere Kinder. Sie sind wunderbarer, bereichernder Teil unserer Gruppen, unserer Leben. Für uns wäre es undenkbar so wunderbare Wesen wegzugeben! Oder sogar dafür zu arbeiten, um sie weggeben zu können!
Leute, macht die Augen auf! Was richtet Ihr nur an? Wie geht Ihr mit Euren Liebsten, wie geht Ihr mit Eurer Zukunft um?

Und Eltern die sich die Kinder’betreuung‘ Wochentag- mäßig teilen, sich aber nie sehen, sind erstrebenswert!? Bitte, wie könnt Ihr solch eine ‚Familien’ministerin nicht nur ertragen, sondern auch noch wählen und bezahlen!? Was ist da dran F A M I L I E !?

Leute, Ihr guckt doch 2 Monate des Jahres TV! Ja, unglaublich aber wahr! 4 Stunden täglich!
In diesen 1500 Stunden müsste es doch auch mal möglich sein 1 oder 2 Dokus anzusehen, wie wir Primaten, Familie leben!
Bei uns entscheiden unsere Kleinen bei wem sie wie lange sind! JedeR tut, wozu er Lust hat. KeineR ‚arbeitet‘. Und dennoch haben wir alles und haben keines Eurer Probleme, egal ob es Müllberge, Krebs, Kriege oder Karies ist.
DAVON schneidet Euch mal ein Stück ab!
Ok, Ihr hättet dann viele arbeitslose ÄrztInnen und TherapeutInnen, LehrerInnen und KindergartenpädagogInnen, aber viele, viele glückliche Menschen mehr!    😉

Vielleicht schafft ja Frau Cornelia Vospernik auch mal einen Hauch Ehrlich- und Menschlichkeit und eröffnet solche Themen künftig eher mit:

Länger arbeiten: Schrecklich und absolut nicht art- und familiengerecht

oder wir erleben gar noch eine headlines a la:

Endlich erreicht: JedeR arbeitet nach Lust und Laune!
Alle Kinder sind glücklich!

 

 

 

Pharma- Zahlungen

Selbst der unverbesserlich profitmedizinische derStandard.at titelt und schreibt:

Wie sich Pharmazahlung auf Medikamententests auswirkt

Zuwendungen von Pharma-Unternehmen an Forscher können laut einer Analyse zur Verzerrung der Studienergebnisse führen

Bevor ein neues Medikament zugelassen wird, bedarf es klinischer Studien. Zur Praxis gehört es auch, dass die damit beauftragten Wissenschafter in einer finanziellen Beziehung zu jenen Pharmafirmen stehen, über deren Produkte sie unabhängige Forschung betreiben sollen. Das kann die Studienergebnisse beeinflussen, wie Forscher der Universität von Kalifornien im „British Medical Journal“ schreiben. Dieser mögliche Interessenkonflikt zeigt sich daran, dass die Ergebnisse positiver dargestellt werden, als sie sind. Das führe zu einer Verzerrung der evidenzbasierten Medizin, beklagen die Autoren.

andbli sagt:
Gratulation!
Wenn man Euch schon den Hausverstand abtrainiert hat …
So habt Ihr – wenn auch nicht eben billig – noch die Wissenschafter die solch Epochales rausbekommen … 😉

Kürzer und ehrlicher wäre gewesen:


Nicht nur die Spatzen von den Dächern …

… auch die Wissenschafter aus den Unis twittern schon:
Wissenschaftliche Forschungsergebnisse werden bestellt und gekauft!