‚Erweiterter‘ Selbstmord

Kürzlich berichtete Österreichs Kronen Zeitung:

Mutter tötete ihren 9-jährigen Sohn!

Familientragödie am Attersee in Oberösterreich: Eine Lehrerin tötete am Samstag in ihrem Haus in Nußdorf ihren neunjährigen Sohn, schnitt sich dann selbst die Pulsadern auf. Als kurz darauf die Oma des Buben die Opfer entdeckte, war jede Hilfe für das Kind zu spät. Die mutmaßliche Täterin wurde ins Spital eingeliefert.

Noch laufen Ermittlungen, werden Verwandte und Nachbarn der Opfer befragt. Vorerst gehen Kriminalisten von einem sogenannten erweiterten Selbstmord aus, bei dem ein Elternteil Kinder nicht alleine zueücklassen will …
Getrennt von ihrem deutschen Ehemann unterrichtete die Lehrerin am Gymnasium …

andbli sagt:
Liebe Menschenkinder!
Obwohl diese Tat schon schlimm genug ist, schreibe ich Euch heute aber eher wegen Eurer Reaktionen darauf, die noch viel erschreckender sind!
Euere aller Denken erst, ermöglicht derartige Taten!
Ich hörte auf diesen Bericht Kommentare ähnlich: ‚Die Arme Frau‘, ‚Das arme Kind‘ und ‚Eine Lehrerin auch noch!‘.
Ok, soetwas entsetzt Euch. Doch es sollte Euch nicht das ‚Endprodukt‘ entsetzen, sondern schon der Beginn dieses Wahnsinns! Doch der ist Euch, wie ich Euch kennengelernt habe, nichteinmal bewusst.
Dieses Kind, diese Frau wurden Opfer Eures kranken Systems.
Bei uns wäre soetwas völlig unvorstellbar, da wir in harmonischen Gruppen leben, in denen sich nie jemand so alleingelassen und verzweifelt fühlen könnte.
Bitte,
answer_bad wie können so labile Menschen so viele Kinder unterrichten!?
answer_bad Wie kann eine nahe Oma soetwas von nichts merken, von Problemen!?
answer_bad Wie krank sind Eure Köpfe, wenn Mütter ‚Kinder nicht zurücklassen‘ wollen!? ‚Zurück‘ in einer wunderbaren, nicht so kranken, wie der Mutter Welt.
answer_bad Wie armselig ist Euer Selbstbewusstsein, wenn schon eine Trennung derartig fatale Folgen zeitigen kann!?
answer_bad Wie schlimm muss es um Euch bestellt sein, auf solche Berichte nur kurz entsetzt zu reagieren, anstatt sofort Euer krankes System zu hinterfragen. Denn das ist ja nicht der erste solcher Fälle.

Ihr denkt, das kann schon mal vorkommen, dass man einen schlechten Tag hat, sich aufregt, depressiv ist, aggressiv ist, vielleicht sogar ausrastet, keinen Ausweg mehr sieht … Doch das für normal zu sehen ist bereits krank! Gesunde sind immer ausgeglichen und zufrieden!
Irgendwie habt Ihr Euch an Euer krankes System so sehr gewöhnt, dass Ihr das alles für normal, bloß für Einzelfälle, Ausrutscher, einzelne PsychopathInnen haltet. Doch das sind Katastrophen! Und derartige Katastrophen entstehen nicht von nichts auf jetzt. Derartige Katastrophen wachsen heran, entwickeln sich langsam. Derartige Katastrophen werden früh schon gesät. Euer vermeintlich normales Denken und Verhalten ist das Substrat auf dem solche Katastrophen gedeihen können.
Bei uns gibt es nicht EINEN Mord, nicht EINEN Ausrutscher, nicht EINEN Selbstmord! In unserer Harmonie könnte soetwas gar nicht gedeihen. Bei uns gibt es nichteinmal die Gedanken daran! Versteht Ihr!?

Liebe Leute, seht künftig bitte, bitte, Eure Leben, News, Medien, Eure Umwelt mit völlig neuem, anderem Blick! Nach solchen Vorfällen darf niemand zum Alltag übergehen! Soetwas muss gesehen werden, als das was es ist:
a) Eine furchtbare Katastrophe und
b) eine FRUCHT EURES Gartens!

DAS wollte ich Euch heute liebevoll mit roter Liebestinte hinter die Ohren …, nein, ins Herz schreiben.

 

 

 

Advertisements

Autor: deranbli

Dschungel'kind' auf Kurzbesuch bei meinen zuvilisierten Freunden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s