Eifersucht

Die liebe Mitleserin Sabine schrieb mir vor Weihnachten:

Hi!
Du bietest hier irgendwo auf dieser Seite an, Menschenprobleme aus deiner Sicht zu kommentieren. Hier unter diesem Beitrag ist es zwar unpassend, doch ich habe keine passende Stelle dafür gefunden.
Was hältst Du von Treue und Eifersucht. Wie lebt Ihr eure Treue, euer Zueinanderstehen- Gefühl? Wie drückt ihr aus, dass ihr starke Gefühle füreinander habt?
Mich würde das sehr interessieren. Denn ich sehe im Moment diesbezüglich mehr Probleme als Lösungen und Freude. Ich bin eine begeisterte Reisende, sehe aber überall dasselbe Problem. Eifersüchtige, aggressive und besitzergreifende Männer und leidende Frauen. Vielleicht ist es ja bei euch anders.
Bin neugierig!
Ein frohes Fest!
Sabine

andbli sagt:

Ach, Sabine!
Was hab ich doch für hochsensible, aber auch ‚penetrante‘ LeserInnen! 😉
Ihr sprecht treffsicher Themen an, die mir eher schwer fallen und die ich bisher, vermutlich nicht zufällig, noch nicht angesprochen habe.
Vielleicht aber auch deswegen, weil sie auch in Euer Kultur bestens verschüttet sind und ich ja primär EURE (Medien-)Themen kommentiere.
Ich beobachte seit langem Euren völlig unnötigen, selbstverursachten und leidvollen Wahnsinn, weiß aber nicht, wo ich da beginnen sollte. Ich weiß nicht, bei wem ich beginnen könnte. Ich weiß nicht, wie ich beginnen könnte. Eure Situation erscheint mir relativ verfahren.

Ich wüsste auch nicht wo meine Sippe, die Schimpansen beginnen könnten!
Deshalb hab ich sozusagen die Seite gewechselt, bin zu den Bonobos übergelaufen.
Doch es ist einfch, sich in ein fertiges, liebevolles Nest zu setzen.
WIE meine neue Gemeinschaft aber dahin gekommen ist, weiß ich nicht, weiß, glaub ich, niemand.
Doch um Dich nicht mit Wiederholungen zu langweilen, lies bitte, falls Du es noch nicht kennst ersteinmal diesen meinen Artikel:

Weibchen / Frauen

Ja, wo beginnen!?
Beobachtet Euch doch bitte einmal wie oft Ihr eifersüchtig und neidisch seid! Und was das mit Euch macht.
Ja, ich weiß! Niemand ist eifersüchtig. Alle sind ur- cool    😉
Doch tief im Inneren! Beobachte Dein tiefes Inneres, wie oft Du eine Freundin auf den Mond schießen könntest, wie schmerzlich Fremder Umarmungen sein können, wie schmerzlich das einsame Beobachten Verliebter sein kann …
Oder Eure Opern, Liebesromane und Filme! Wenn es nicht Horros’s oder Thriller sind: Worin bestehen Eure offensichtlich so erwünschten und benötigten Spannungen!?
Beobachte Eure Filme! Achte auf diese unendlichen Dramen, durch Eifersüchte und Neide!
Falls Du Zeit hast für einen ganzen Film, guck Dir diesen hier an:

Konntest Du genug an objektiver bis kritischer Sicht aufbringen um diesen absoluten, für Euch aber normalen Wahnsinn zu erkennen!?
Anstatt all dieses Schmerzes, anstatt all dieser Enttäuschungen und zerbrochener Beziehungen könnten auch alle Beteiligten sich liebevoll umarmen!
All Eure Eifersüchte, Besitzansprüche und Neide resultieren aus einem Mangeldenken, aus Ängsten zuwenig zu bekommen, zuwenig geliebt zu werden und letztendlich aus Eurem verlogenen System mit seinen unmöglich glücklich lebbaren Exklusivpartnerschaften.

Tja, sind nun Eure Männer besitzergreifend weil die Frauen sich so Nähe- verknappend verhalten. Oder wählen Eure Frauen so sorgsam und exklusiv, weil die Männer alles versprechen für ‚das Eine‘?
Wollen Euer Männer immer und nur ‚das Eine‘ oder wollen Eure Frauen zu wenig oft und intensiv?
Was war zuerst? Das Huhn oder das Ei?
Die Begierde oder die Verknappung?
Ich weiß es nicht. Niemand wird das sagen können.
Ich weiß nur, meine neue, die Bonobo- Gesellschaft ist selten offen für alle und alles, die Weibchen sind wunderbar und selten liebevoll und ich würd alles tun um diese wunderbaren Wesen noch lange, lange in dieser unserer Freiheit genießen zu dürfen. Ich wüsste nicht, warum ich auf andere Männchen eifersüchtig sein sollte, wenn sie doch unsere Mädchen glücklich machen, was wieder mir zugute kommt. Umgekehrt wird es wohl genauso sein, nehme ich an.
Wir haben’s einfach paradiesisch schön und ich freu mich unendlich wieder heimzukehren. Ich wünschte, irgendeiner Eurer Regisseure, Autoren, Dokumentarfilmer oder Politiker würde mal vorbeikommen bei uns, um dieses unser Glück zu sehen und Euch diese Paradieswelt näherzubringen. Denn was Ihr jetzt lebt und auch noch glaubt, es wäre Liebe, ist für mich, selbst beim ‚Nur- Zusehen‘, selbstgemachte Hölle pur!

Ok, vielleicht braucht Ihr noch dieses schmerzliche reiben. Vielleicht spürt Ihr Euch nur, wenn es heftig zur Sache geht. Ich versteh diese Eure viele, viele schmerzliche und meines Erachtens völlig unnötige Disharmonie nicht! Ich denk mir, alles kann man besprechen, über alles kann man sich einigen. Ja, im Gegenteil, es ist doch sogar spannender Neues am Partner zu sehen, von ihm zu lernen als enttäuscht zu sein, dass er nicht haargenauso tickt wie man selber.

Liebe Sabine, ich hoffe, bei all meinen krausen Sätzen, doch etwas geholfen zu haben.
Liebe Grüße und viel Liebe in Dein Leben!

 

Advertisements

Autor: deranbli

Dschungel'kind' auf Kurzbesuch bei meinen zuvilisierten Freunden

8 Kommentare zu „Eifersucht“

  1. Schönen guten Tag!

    Ich mache in den letzten Jahren folgende Beobachtung:
    Frauen zeigen Eifersucht gar nicht mal unbedingt durch „Ausraster“ oder sowas oder durch Zickerei, sondern wenn sich eine Frau minderwertig fühlt, dann sucht sie sich ganz fix einen neuen Mann. Manchmal werden zu diesem Zweck auch mehrere Männer „gleichzeitig“ gehalten.
    Noch vor einigen Jahren, so scheint es mir, gab es eher mal Zickerei und Ausraster von Frauen. Nicht schön, aber nicht ganz so hinterfotzig (Achtung Wortspiel!).
    Heute: Beides. Ausraster und aber eben auch „Männerharem“.

    Nicht alle Frauen sind so, aber es gibt zu viele die sich einen Männerharem halten.
    Allein schon der Gedanke daran ekelt mich!

    Gefällt mir

    1. Na siehst Du, so verschieden können wir sein! Ich bin freiwillig von den Patriarchats- Schimpansen zu den Matriarchats- Bonobos ‚übergelaufen‘. Dort treibts jedes Mädchen mit allen. Mir gefällt das. Mir sind diese Besitzansprüche zu anstrengend und krampfig.

      Gefällt mir

      1. Problem ist halt nur: Die Menschenweibchen treiben es nicht mit allen, sondern beuten Männer aus.
        Ich kann mich zwar aufgrund meiner Lebenserfahrung mittlerweile ganz gut schützen aber die jüngeren Männer werden ausgenutzt.
        Auch die Gesetze, also Familiengesetze, sind teilweise männerfeindlich.
        Es klingt zwar erheiternd wenn Du sozusagen einen auf „Hippie“ machst aber so lange eine Frau „Besitzansprüche“ gegenüber Männern äußert und diese auch durchsetzt, bin ich sozusagen „bedient“.

        Gefällt mir

      2. Ja, ich versteh Euch Menschen- Männer gut. Doch ich versteh auch die Menschen- Frauen. Auch die habens nicht leicht.
        Ihr Menschen habt Euch generell Euer Paradies ordentlich verbaut. Doch wo man reingerudert ist, von da kann man auch wieder rausrudern 😉
        Andererseits könnte man sagen: Ihr habt jetzt eine wunderbare Vielfalt. Jeder Mann kann sich einen Harem halten wenn er willige Mädchen dafür findet.
        Jede Frau kann sich einen Harem halten wenn sie willige Männchen dafür findet.
        Jeder monogame Mann kann seine monogame Frau, jede monogame Frau ihren monogamen Mann, finden.
        Und wer sich ausbeuten lässt, hat das vielleicht gerne oder muss es eben erst lernen 🙂

        Gefällt mir

  2. Viele deutsche Männer die es sich leisten können holen sich Menschenweibchen aus anderen Ländern bzw wandern ganz aus.
    Damit meine ich jetzt keine Sexpats sondern Leute die wirklich etwas aus sich machen wollen. In vielen anderen Ländern gibt es ja mittlerweile auch verdammt gute Ärzte, wenn man etwas mehr Geld hat als der Durchschnitt.
    Und in vielen anderen Ländern ist die Demografie noch nicht so übel wie in Europa, wo uns die Demografie gerade um die Ohren geflogen ist.
    Das Weibchen das eigentlich für michgedacht war, ist entweder nie geboren worden, oder aber es ist so verzogen, dass ich es vergessen kann.

    Aber Du hast schon Recht, die Leute müssen jetzt mit dem Schlamassel den sie angerichtet haben irgendwie leben.
    Viele werden dann aber leider krank davon!

    Was vielen fehlt ist: Anerkennung in der Gesellschaft (im Rudel….). Stell Dir vor, selbst die guten „Jäger“ der Menschengruppe bekommen vor allem Schrottweibchen vorgesetzt.

    Gefällt mir

    1. Tja, lieber hengisthamar, wir stehen an einem Jahreswechsel. Da darf ich vielleicht daran erinnern, dass wir die Welt nur ändern können, indem wir bei uns beginnen. Jammern hilft nichts! Ganz im Gegenteil!
      Einer Eurer ganz Großen hat gesagt: ‚Werde du selbst die Veränderung, die du dir für die. Welt wünscht‘.
      In diesem Sinne ein, auch für Dich erfülltes 2017!

      Gefällt mir

      1. Nein, nein, ich hab Dich schon richtig verstanden und Du hast auch vollkommen recht. Ja, es ist sogar so, dass ich noch viel mehr sehe, was für Euch vielleicht schon zu selbstverständlich ist um es wahrzunehmen. Dass z.B. Ihr Männer den Frauen dieses Leben, das sie nun genießen und so sein können wie sie sind, erst ermöglichten. Jeder Meter Straße, jedes Haus, jede Wasser- oder Stromleitung wurde von Männern gebaut. Strumpfhosen, Lippenstifte, Autos, Waschmaschinen … alles von Männern erfunden.
        Und letztendlich haben auch Eure Männer, mit ihren Romantik- Hollywood- Filmen, die Frauen auf den Sockel gestellt von dem aus sie Euch nun herumtanzen lassen 😉
        Doch es sind nicht die Frauen, die einigen von Euch Probleme machen. Es ist Eure Gesellschaft! Wer von Euch, bitte, nimmt nicht, soviel er nur kriegen kann!? Warum sollten Frauen da eine Ausnahme machen?

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s