Welthunger

Das UN World Food Programme (WFP) ist die größte humanitäre Organisation der Welt, bekämpft den Hunger weltweit und schreibt:

Zahlen und Fakten zu Hunger und Welternährung
Hunger ist das größte Gesundheitsrisiko weltweit. Mehr Menschen sterben jährlich an Hunger, als an AIDS, Malaria und Tuberkulose zusammen.
Die große Mehrheit der Hungernden (98 Prozent) lebt in Entwicklungsländern. Davon leben zirka 511 Millionen in Asien und der Pazifikregion, 232 Millionen in Afrika. Jedoch ist der Anteil der Hungernden an der Bevölkerung mit 20 Prozent in Afrika am höchsten …

‚30000-Kinder-sterben-taeglich‘ schreibt:

Kindersterblichkeit – was bedeutet das?
Täglich sterben 30.000 Kinder! Über 50% der Todesfälle sind durch vermeidbare oder behandelbare Krankheiten wie Masern, Durchfall, Malaria, Lungenentzündungen und AIDS verursacht. Zusätzlich sind allein Mangelernährung und Hunger für den Tod von über 3,5 Millionen Kindern jährlich verantwortlich.

Die erschreckende Zahl von 8,8 Millionen sterbenden Kindern pro Jahr war Anlass für die Vereinten Nationen, die Senkung der Kindersterblichkeit in ihre Millenniumserklärung aufzunehmen. So wird bei Ziel 4 der Millennium Development Goals (MDGs) „Senkung der Kindersterblichkeit“ festgehalten, dass die Sterblichkeitsrate der Kinder unter fünf Jahren zwischen 1990 und 2015 um zwei Drittel gesenkt werden soll, was eine Rate von höchstens 59 Todesfällen pro 1.000 Geburten bedeutet. Gemessen werden die Fortschritte an dem Anteil der Kinder, die vor ihrem 5. Geburtstag sterben. Bisher hinkt man diesem Ziel jedoch deutlich hinterher …

Der SPIRGEL ONLINE titelte und schrieb:

Alle sechs Sekunden verhungert ein Kind
Mangelernährung tötet – Zehntausende Menschen jeden Tag. Aktuellen Zahlen der Uno zufolge leiden derzeit eine Milliarde Menschen an chronischem Hunger. Die aktuelle Weltfinanzkrise und der Klimawandel verschärfen das Problem …

andbli sagt:
Usw. usf…. Alle, alle bemühen sich und schreiben und schreiben und reden und reden …
Doch EINES fehlt in all diesen Meldungen!
Kinder verhungern ‚menschengemacht‘!

pfeilrot Zum Einen ist die ‚Erste Welt‘ trotz ihrer high tech- Mittel nicht in der Lage, diese Unmengen an Überschuss- Nahrung entsprechend zu verteilen
pfeilrot Zum Nächsten beutet die ‚Erste Welt‘ trotz ihres Überflusses die Länder des Südens immer noch aus!
pfeilrot Zum Dritten werden die Menschen des Südens verdummt. Hier zeigen Topsportler in rohköstlichen Bereichen vor WIE schädlich Weizen, Reis und andere Zivilisationskost ist und WIE gesund und vital simples Gras macht.
Und was wird unter dem unsäglichen Begriff ‚Entwicklungshilfe‘ geliefert?
Richtig! Weizen, Reis, C*ca Cola, Westschul- Unsinn und Waffen!

Deshalb schreibe ich, solange ich noch hier bin, ’nach Hause‘:

Liebe Leute der Länder des Südens!
Glaubt den Weißen nichts!
Verkauft den Weißen nichts von Euren Schätzen!
Wählt und unterstützt keine Regierungen die mit Weißen kooperieren!
Ich lebe im Moment hier im Westen und sage Euch: So kaputt wie die sind, dürft Ihr nie werden!
Die sind psychisch UND physisch völlig krank. – Und merken es nichtmal!
Macht Euch frei von aller Zivilisation! Wählt für Eure Zukunft eine Naturisation, noch besser eine Paradiesation.
Ihr habt doch mit uns Primaten die besten Vorbilder! Bei uns verhungern weder Kinder, noch Erwachsene. Wir kennen keinen Krebs, keine Allergien, wir brauchen keine Krankenhäuser und – jetzt haltet Euch mal fest! – ausgerechnet westliche Wissenschafter haben herausgefunden, dass Menschen die kürzeste (relativierte) Lebenserwartung aller Säugetiere haben! 😉
Meine Lieben, ich mach dene hier ohnehin nicht mehr lange den Affen, sondern bald die Mücke!    😉
Wir sehen uns!
Paradiest Eure Leben!      😉

 

 

 

Advertisements

Autor: deranbli

Dschungel'kind' auf Kurzbesuch bei meinen zuvilisierten Freunden

2 Kommentare zu „Welthunger“

  1. der raubtierkapitalismus und unser wirtschaftssystem zielen darauf ab, armut zu schaffen, und sie schaffen auch die umweltzerstörung. dies ist keine krise die vorüberzieht. diese krise, mit ihrer erderwärmung, schafft nicht nur armut und flüchtlinge, sondern bringt auch den tod.

    wir beuten unsere erde derartig aus, dass nur durch eine wirkliche reduzierung der massentierhaltung und tierischer produkte die menschheit überleben kann. das ist eine tatsache und dies sehen auch immer mehr menschen ein, aber nur die wenigsten verändern wirklich ernsthaft ihr konsumverhalten.

    unsere massentierhaltung ist für mehr als die hälfte aller globalen co2 emissionen verantwortlich, somit ist unser fleischkonsum hauptverursacher des durch den menschen verursachten klimawandels. die industrielle tierhaltung schadet der erde mehr als jede andere industrie.

    sieht der verbraucher in fleisch nicht zerstörung und tod? reicht seine moral nicht über das private hinaus? erkennt er nicht die grossen zusammenhänge in der welt, um umweltzerstörung, klimawandel, massentierhaltung und auch gesundheit? fleischkonsumenten zerstören unsere zukunft!

    Gefällt mir

    1. So recht Du auch hast, lieber einsiedler, seh ich als Affe gar nicht so sehr die Moral, die ‚grossen zusammenhänge‘, den Tod! Ich denk mir: ‚Sind die bescheuert? Waten bis zu den Knien in der Tierscheiße, tragen ihnen die Scheiße hinten weg und das Futter vorne hin und dann jammern sie, dass sie ohnehin nimmer leben können von der Fleisch- und Milch- ‚Produktion‘. Und das Ganze auf Höfen die ha- voll mit herrlichsten, gratis wachsenden Früchten, Gemüsen und Wildkräutern sind! Die spinnen doch diese Menschen! 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s