Schultaschen

Der STANDARD titelte und schrieb (wie auch andere Medien Jahr für Jahr):

Schultaschen für Kinder oft zu schwer
Zu hohes Gewicht kann Haltungsschäden und Rückenschmerzen schon bei kleinen Kindern verursachen. Experten geben Tipps fürs Packen
Wien – Für jedes Schulfach jeweils das Schulübungen- und Hausaufgabenheft, das passende Buch, Federschachtel und noch eine Jause: Schon die Kleinsten unter den Schülern haben täglich einiges zu schleppen. Die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) macht jetzt zu Schulbeginn auf die nicht zu unterschätzende Belastung und Strategien, wie man ebendiese verringern könnte, aufmerksam. Unnötiges Schleppen vermeiden „Sehr oft wird unnötig viel hin- und hergetragen“, erklärt Joachim Rauch, Präventionsexperte der AUVA. Eltern sollen gemeinsam mit dem Kind die Schultasche packen und mit den Lehrern regelmäßig eruieren, ob Unnötiges transportiert wird.
Aber auch die Kinder seien gefordert und müssen mitdenken, was gebraucht wird…

Jaja, jedes Jahr dasselbe ‚Theater‘. Doch bald sind diese Probbleme vergessen …
Noch fügen sich die Kids in ihre Kilos an Lehrplan- Material. Kaum ein Kind merkt noch, WIE falsch all das derzeitige Lernen ist, wie sehr es der Natur des Menschen, wie sehr es den natütlichen Interessen der Kinder widerspricht. Es wird gepaukt, statt gelernt. Es wird aufgeschrieben, anstatt erlebt. Es wird Fremdgedachtes auswendig gelernt anstatt aus Begeisterung ‚auf ewig‘ erinnert oder selber gedacht. Es werden fremdbestimmte Lerninhalte reingedrillt, ansatt kindliche Neugierde befriedigt.

Ich würde mir in allen Medien Artikel ähnlich diesem sehr, sehr wünschen:

Schluss mit Schultaschen
Engagierte Eltern und Lehrer konnten das Unterrichtsministerium davon überzeugen, dass die Kasernenursprünge unserer Schulen nun endlich ausgedient haben. Schluss mit Zwang, Drill und Fremdbestimmtheit! Es konnte hausverstandsmäßig ‚wasserdicht‘ nachgewiesen werden, dass das Interesse der Kinder durch keine pädagogische Strategie in puncto Effizienz übertroffen werden kann.
Künftig stehen wissende Erwachsende den Kindern ’nur‘ mehr als Berater zur Verfügung. Kinder aller Altersstufen werden zusammen ihre Fortschritte fördern und erleben. Nachhelfende festigen ihr Wissen durch ihr Lehren und Erklären. ‚Kleinere‘ lernen lieber und leichter von anderen Kindern.
Das ganze Unterrichtsministerium, alle SchulinspektorInnen, DirektorInnen und LehrerInnen dürfen sich nun ihrer Freizeit erfreuen. Alle Kinder dürfen sich des artgerechten Lernens durch Kinder und von der Natur erfreuen. Alte und erfahrene MeisterInnen und die Gesellschaft wirken als natürliches Regulativ und als Ansporn.
In wenigen Jahren schon wird man die Köpfe schütteln über diese veruralteten Maria Theresia-nischen, kasernischen Unterrichtsmethoden, die an Ineffizienz kaum zu überbieten waren.
Wir freuen uns, einer völlig neuen, offenen und glücklichen Gesellschaft entgegen zu sehen.
Ein Vielfachen von dem, was früher in Schultaschen schwer umhergetragen wurde ist nun in den Köpfen und Herzen der Kinder. Niemand wird mehr das Problem schwerer Schultaschen verstehen oder auch nur ansatzweise nachvollziehen können      😉

 

 

 

Advertisements

Autor: deranbli

Dschungel'kind' auf Kurzbesuch bei meinen zuvilisierten Freunden

1 Kommentar zu „Schultaschen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s